Ausbildung als Industriekaufmann/frau
bei Bickhardt Bau Aktiengesellschaft

  Bewerbungsschluss:

  Ausbildungsbeginn: 01.08.2018

  Tätigkeit

Fremdsprachenkenntnisse, kaufmännisches Wissen, Büromanagement, IT: Als Mitarbeiter, der sich umfassend auskennt, werden sie von internationalen Unternehmen gesucht. Als Europa-Korrespondent/in arbeiten Sie beispielsweise in international agierenden Unternehmen für das mittlere Management. Zu Ihren Aufgaben zählen neben der fremdsprachlichen Korrespondenz die Terminplanung, Protokollführung und Erstellung von Berichten, die Organisation von Meetings und Reisen sowie Messepräsentationen. Ob in import- und exportorientierten Firmen, in der Industrie, im Touristik- und Logistikbereich, in der Immobilienwirtschaft, bei Kanzleien, Banken oder Versicherungen – mit dieser Ausbildung können sie in fast allen Wirtschaftsbereichen tätig werden. In die Aufbauausbildung zum/zur Europa-Korrespondenten/in ist zum Zwecke der fremdsprachlichen Erfahrung ein mehrmonatiges Praktikum integriert, das Sie vorzugsweise im Ausland absolvieren, um Ihre kaufmännischen und fremdsprachlichen Kenntnisse anzuwenden und zu festigen.

  Anforderungen

Bewerber/innen haben bereits eine kaufmännische Ausbildung, lieben Fremdsprachen und möchten diese Leidenschaft in Ihren Beruf integrieren. Mit Ihrer fundierten Ausbildung im Büromanagement bringen die Bewerber/innen bereits beste Voraussetzungen für diesen Beruf mit. Darüber hinaus sollten sie eine ausgeprägte Affinität zu Sprachen und Fremdsprachen haben, sich mündlich und schriftlich gut ausdrücken können und organisationsstark sein. Bewerber/innen müssen Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Französisch oder Spanisch vorweisen.

  Ausbildungsdauer

Nach Ihrer beruflichen Ausbildung im Büromanagement können Sie Ihre Aufbauqualifizierung zum/zur Europa-Korrespondentin in nur einem Jahr erfolgreich abschließen.

  Aufstiegsmöglichkeiten

Als Europa-Korrespondent/in haben Sie den Schritt in fremdsprachliche Unternehmen geschafft. Als Fremdsprachenkaufmann/frau oder als Handelsbetriebswirt/in öffnen sich Ihnen Karrierechancen in der internationalen Wirtschaft. Auch ein Studium ist möglich. Mit der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung können Bewerber/innen beispielsweise einen Bachelor in Wirtschaftssprachen oder in Internationaler Wirtschaft erwerben.


« Zurück zu den Stellenangeboten   online bewerben


Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe wurden teilweise aus den Angaben des Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung – Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit, entnommen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe:
http://bmwi.de/BMWi/Navigation/Ausbildungund-Beruf/ausbildungsberufe.html
Stand: 16.04.2018

BERUFENET ein Angebot der Agentur für Arbeit:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/, Stand: 16.04.2018

Bundesinstitut für Berufsbildung –Ausbildungsberufe:
http://www.bibb.de/de/26171.htm, Stand: 16.04.2018