Ausbildung als Diätassistent (m/w)
bei Klinikum Hersfeld-Rotenburg

  Bewerbungsschluss: 30.11.2017

  Ausbildungsbeginn: 01.10.2018

  Tätigkeit

Diätassistenten/innen arbeiten eigenverantwortlich im Rahmen ärztlicher Verordnungen oder auf ärztliche Anordnung. In der Prävention ernährungsabhängiger Erkrankungen können sie ohne ärztlichen Auftrag tätig werden. Sie werden in Berufsfachschulen ausgebildet. Sie erarbeiten auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmte Diättherapien, beurteilen den Ernährungszustand und ermitteln den individuellen Energie- und Nährstoffbedarf. Unter Einhaltung der diätetischen Kriterien wählen sie Lebensmittel und Rezepte für Diättherapiepläne aus und führen die nötigen Berechnungen durch. In der Diät- und Ernährungsberatung versetzen sie Patienten bzw. Klienten in die Lage, Ernährungs- bzw. Diätempfehlung selbstständig in den individuellen Lebensalltag umzusetzen. Sie sprechen mit den Patienten über deren Ernährungsgewohnheiten und erarbeiten Ansatzpunkte, diese zu verändern. Sie geben praktische Empfehlungen, z. B. für eine angemessene Lebensmittelauswahl, für Bezugsquellen oder Rezepte und bieten den Patienten auf deren spezielles Lebensumfeld bezogene Unterstützung und Hilfe an.

  Anforderungen

Bewerber/innen sollten unbedingt den Umgang mit Menschen schätzen und eine hohe soziale Kompetenz zeigen. Vorausgesetzt wird ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert. Auch Personen mit Hauptschulabschluss können aufgenommen werden, wenn sie eine mindestens zweijährige Berufsausbildung nachweisen. Die Anforderungen an das Personal beim Umgang mit Lebensmitteln nach dem Infektionsschutzgesetz müssen erfüllt sein.

  Ausbildungsdauer

3 Jahre

  Aufstiegsmöglichkeiten

Nach ihrer Ausbildung müssen sich die Diätassistenten/innen meist entscheiden, welche Einsatzgebiete für sie infrage kommen und worauf sie sich spezialisieren möchten. Das Spektrum reicht von der Erstellung von Speiseplänen in Krankenhäusern oder Senioreneinrichtungen bis zur Diätberatung bei bestimmten Krankheiten wie z. B. Diabetes. Wer sich das Ziel gesetzt hat, beruflich voranzukommen, kann aus einer Palette an Angeboten zur Aufstiegsweiterbildung auswählen. Naheliegend ist es, die Weiterbildung zum Verpflegungsmanager/in oder zum Ernährungsberater/in zu absolvieren. Darüber hinaus haben Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, ein Studium in Betracht zu ziehen..


« Zurück zu den Stellenangeboten   online bewerben


Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe wurden teilweise aus den Angaben des Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung – Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit, entnommen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe:
http://bmwi.de/BMWi/Navigation/Ausbildungund-Beruf/ausbildungsberufe.html
Stand: 16.04.2018

BERUFENET ein Angebot der Agentur für Arbeit:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/, Stand: 16.04.2018

Bundesinstitut für Berufsbildung –Ausbildungsberufe:
http://www.bibb.de/de/26171.htm, Stand: 16.04.2018